Punschsaft und Essenz.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.288/1b

Originalrezept:

Man drückt den Saft von so viel Limonien und Pomeranzen aus, das 1 Seidel wird, reibt an Zucker ½ Limonie und ½ Pomeranze ab, und kocht dies mit ¾ Pfund Zucker, bis es klar ist, wo man es auskühlen läßt, ½ Seidel Rum dazu gibt, und in Flaschen füllt.
Wenn man schnell Punsch machen will, gibt man davon noch Geschmack in heißen Thee.
Man rührt von 6 Pomeranzen und 3 Limonien den Saft mit 1 Pfund gestoßenem Zucker, bis es dick wird, dann gibt man 1 Seidel Rum dazu, füllt es in Flaschen und kann es lange Zeit aufbewahren.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Punschsaft und Essenz.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.288/1b,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=punschsaft-und-essenz (13.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.