[Punsch‐Torte.] Oder:

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.241/3b

Originalrezept:

Man schneidet von dieser Torte, von Brot‐Torte und von roth gefärbter Biscuit‐Torte kleine Würfel, kocht 12 Loth Zucker mit 1 Seidel Wasser, gibt Limoniesaft und Rum dazu, und befeuchtet damit das Geschnittene, und füllt es zwischen 2 mit Marillensalse bestrichene dünne Blätter von Indianer‐Biscuit in einen Tortenreif, legt ein Blech oder Brettel und einen Stein darauf und läßt es, einige Stunden eingeschwert, stehen, dann überzieht man es mit Punscheis.
Zum Ueberstreichen kann man Zucker mit etwas Wasser kochen bis zum Spinnen, dann mit Limoniesaft und Rum bis zum Erkalten rühren und auf streichen.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "[Punsch‐Torte.] Oder:", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.241/3b,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=punsch%e2%80%90torte-oder (15.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.