Prisillen zumachen.

Aus: Die wol unterwiesene Köchinn (1697), Teil 2, Absatz 03, Nr. 097

Originalrezept:

Nehmet ein Hinterviertel vom Kalbe / ziehet die Haut davon / wie vom Wildpret / leget es in halb Eßig und halb Wasser / lasset es fünf oder sechs Tage stehen / hernach spikket / salzet und reibet es mit Pfeffer / Ingwer und Nägelken / lasset es eine gute Stunde darinne liegen / stekket es an den Spieß und bratet es. Wollet ihr eine Brüe darüber geben / so könnet ihr nach euren gefallen eine / so bei andern Braten beschrieben / aussuchen / es ist ein fein Gerichte.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , , , , ,

Transkription:

Magdalena Bogenhuber

Zitierempfehlung:
Magdalena Bogenhuber (Transkription): "Prisillen zumachen.", in: Die wol unterwiesene Köchinn (1697), Teil 2, Absatz 03, Nr. 097,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=prisillen-zumachen (18.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.