Potage de Tanches.

Aus: Le cuisinier françois (1651), S. 148, Kap. 11, Nr. 04

Originalrezept:

Prenez vos tanches, les desossez, & les farcissez de la chair, le tout bien assaison- né. Pour le bouillon, tirez le si vous vou- [S. 149] lez de purée, ou de nauets, ou d’herbes, ou de tanches, ou d’amendes, ou de car- pes, ou d’escreuisses, il n’importe, pour- ueu qu’il soit bon. Faites mitonner vostre pain, & le garnissez de tanches, soit far- cies ou rosties, auec ce que vous voudrez, puis seruez.

Anmerkung:

Die Schleien werden entgrätet und mit dem eigenen gehackten und gewürzten Brät wieder gefüllt, dann werden sie gebraten und als Einlage in Erbsen- oder eine beliebige andere Brühe gegeben. La Varenne schlägt für die Brühe z.B. auch Rüben vor, Kräuter, Mandeln, Flusskrebse, Schleie oder Karpfen.

Übersetzung:

Suppe von Schleien.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , , ,

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Potage de Tanches.", in: Le cuisinier françois (1651), S. 148, Kap. 11, Nr. 04,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=potage-de-tanches (08.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.