Potage de poix verds.

Aus: Le cuisinier françois (1651), S. 306, Kap. 25, [Nr. 6]

Originalrezept:

Pour le ser= uir, faites les fort peu cuire, puis les battez dans vn mortier, & les passez & assaisonnez comme les autres, puis seruez.

Anmerkung:

Im Gegensatz zur allgegenwärtigen Erbsenbrühe aus getrockneten Erbsen („purée“), die lange gekocht werden musste und als Basis für alle möglichen Suppen und Gerichte diente, werden frische grüne Erbsen hier nur kurz gekocht, dann in einem Mörser zerrieben, passiert und wie andere (Gemüse)Suppen gewürzt.

Übersetzung:

Suppe von grünen Erbsen.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , ,

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Potage de poix verds.", in: Le cuisinier françois (1651), S. 306, Kap. 25, [Nr. 6],
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=potage-de-poix-verds (12.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.