Potage de laictuës farcies.

Aus: Le cuisinier françois (1651), S. 155, Kap. 11, Nr. 15

Originalrezept:

Prenez vos laictuës, & les faites blan- chir, faites vne farce de poisson, ou d’her- bes, & apres les en auoir farcies, mettez les mitonner dans vn pot auec de la purée ou d’autre bouillon, & les assaisonnés bien de beurre, de sel, & vn oignon pic- qué de cloux: faites mitonner vostre pain, & le garnissez de vos laictuës, que vous fendrez par la moitié: vous y pou- ués mettre vn lict de achis de poisson, puis seruez.

Anmerkung:

In diesen Rezepten ist immer wieder von „purée“ die Rede; es handelt sich dabei nicht um Kartoffelpüree, das erst viele Jahrzehnte später Einzug in die französische Küche hielt, sondern um dicke Erbsenbrühe, die vor allem an fleischfreien Tagen anstelle von Fleischbrühe verwendet wurde. Auch Fischbrühe war an Fastentagen natürlich gestattet, dies ist hier wohl mit „autre bouillon“ gemeint.

Übersetzung:

Suppe mit gefüllten Salatköpfen.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Potage de laictuës farcies.", in: Le cuisinier françois (1651), S. 155, Kap. 11, Nr. 15,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=potage-de-laictues-farcies (29.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.