Potage d’Attereaux de poisson.

Aus: Le cuisinier françois (1651), S. 154, Kap. 11, Nr. 14

Originalrezept:

Prenez des carpes, les desossez, & en fai- tes vn achis auec du beurre, & bien assai- sonné auec de bonnes herbes, prenez en les os, & les faites bouillir auec de la pu- rée, ou autre bouillon, vn bouquet, du beurre & du sel: puis de vos peaux de carpes, faites des attereaux, les estendant & mettant dessus de vostre achis assaison- né, & des œufs pour les lier, puis les rou- [S. 155] lez. Estant roulées, faites les cuire dans vn plat auec du beurre, peu de verjus, vne siboule; Estans cuits, garnissez vostre pain de vostre achis, & de vos attereaux, & mettez par dessus champignons & asper- ges rompuës, puis seruez.

Anmerkung:

Attereaux sind normalerweise (panierte) Spießchen mit Stückchen von Fleisch, Innereien oder auch Gemüse. Hier allerdings geht es um „Päckchen“ oder „Röllchen“ von Karpfenfülle, die mit Karpfenhaut umwickelt und in Butter mit Verjus und Lauchzwiebel gedünstet werden. Sie dienen als Suppeneinlage, nebst mit Karpfenfülle bestrichenem Brot und anderer Garnitur.

In diesem Fall von „Potage maigre“ bzw. „Fastensuppe“ zu sprechen, ist also eher unangebracht, weil es sich um eine reichhaltige Suppe handelt, wie übrigens bei vielen Rezepten dieses Kapitels auch.

Übersetzung:

Suppe mit Fischröllchen.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Potage d’Attereaux de poisson.", in: Le cuisinier françois (1651), S. 154, Kap. 11, Nr. 14,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=potage-dattereaux-de-poisson (29.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.