Potage d’attereaux.

Aus: Le cuisinier françois (1651), S. 283, Kap. 21, Nr. 12

Originalrezept:

Tirez le du meilleur bouillon.

Anmerkung:

Die sprachliche Wurzel von „attereau“, womit ursprünglich am Spieß gebratene Schweineleber bezeichnet wurde, stammt vom altfranzösischen „hâte“, Bratspieß, lateinisch „hasta“. Im französischen Burgund versteht man heute darunter eine regionale Spezialität aus Schweineleber und Hackfleisch, in einer Steingutform im Backofen gegart, und später kalt gegessen. Im restlichen Frankreich kennt man Attereaux allerdings als gemischte Spießchen, die mit Leberstückchen und anderen Innereien sowie mit Speck, Zunge, Fisch und Meeresfrüchten besteckt sind, manchmal auch mit Pilzen und Gemüse. Hin und wieder werden sie auch „à l’anglaise“ zubereitet, also paniert.

Übersetzung:

Suppe von gemischten Innereien.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: ,

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Potage d’attereaux.", in: Le cuisinier françois (1651), S. 283, Kap. 21, Nr. 12,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=potage-dattereaux (18.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.