Potage d’asperges rompuës.

Aus: Le cuisinier françois (1651), S. 166, Kap. 11, Nr. 41

Originalrezept:

Faites seicher des croustes, & mitonner auec le meilleur de vos bouillons, garnis- sez les de vos asperges & champignons, & si vous voulez d’asperges en long, puis seruez. [S. 167]
Si vous voulez qu’elles sentent le verd, faites les blanchir dans le bouillon dont vous faites mitonner vostre pain.

Anmerkung:

Der Spargel wird deshalb in Stücke gebrochen und nicht geschnitten, weil die unterste Bruchstelle automatisch zwischen dem zarten und dem unteren holzigen Teil liegt; auf diese Weise kann man fasrige Stücke sofort entfernen.

Für die Suppe werden zwar kürzere Spargelstücke verwendet, zur Garnitur jedoch auch lange Spargelstangen.

Der Spargel wird absichtlich getrennt von der Bouillon gekocht, außer er soll „grün“ schmecken, also intensiv.

Übersetzung:

Suppe von gebrochenem Spargel.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , ,

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Potage d’asperges rompuës.", in: Le cuisinier françois (1651), S. 166, Kap. 11, Nr. 41,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=potage-dasperges-rompues (16.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.