Potage d’Alloüettes au roux.

Aus: Le cuisinier françois (1651), S. 011, Kap. 01, Nr. 15

Originalrezept:

Prenez vos alloüettes & leur tirez les jusiers, faites-les blanchir, enfarinez-les & les passez dans la poësle iusques à ce qu’elles soient bien rousses, puis les em- pottez auec bon boüillon & vn bouquet, & les faites cuire; faites bien mitonner vn pain, que vous garnirez de vos allouet- tes, palais de boeuf, ius de mouton & de citron, puis seruez.

Anmerkung:

  • „…leur tirez les jusiers“: …entfernt ihnen die Mägen; das Ausnehmen wird bei sehr kleinen Vögeln oft extra erwähnt.
  • …au roux: eingebrannt = mit geröstetem Mehl sämig gekocht, also mit einer Einbrenn.
  • palais de boeuf: Rinder- / Ochsengaumen; wird heute noch gerne mariniert zubereitet („Ochsenmaulsalat“). In getrockneter Form sind Streifen aus Rindergaumen ein beliebter und gesunder Kauartikel für Hunde.

Übersetzung:

Eingebrannte Lerchensuppe.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Potage d’Alloüettes au roux.", in: Le cuisinier françois (1651), S. 011, Kap. 01, Nr. 15,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=potage-dalloueettes-au-roux (08.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.