Potage d’alloüettes à la sauce douce.

Aus: Le cuisinier françois (1651), S. 016, Kap. 01, Nr. 31

Originalrezept:

Plumez-les & en tiré les iusiers, en suite farinez-les & les passez par la poësle auec du lard ou sain-doux, puis les empottez auec bon bouillon, demy-septier de vin blanc & demy-liure de sucre, & faites bien cuire, faites mitonner vostre pain, garnissez-le de vos allouëttes, & seruez.

Anmerkung:

Die Maßeinheiten variierten erheblich von einer Region zur anderen, aber auch im Lauf der Zeit veränderten sie sich stark; seitenlange komplizierte Umrechungstabellen aus früheren Jahrhunderten zeugen davon.

Ein „demy-liure de sucre“, also ein halbes Pfund Zucker, kann man einigermaßen verlässlich mit 250 g angeben. Mit einem „demy-septier de vin blanc“ ist dies schon schwieriger, da jede größere Stadt ein eigenes Maßsystem hatte. Neben dem „septier“ (setier, sestier) als Flüssigkeitsmaß gab es übrigens auch den als Getreidemaß, der wieder völlig andere Dimensionen aufwies. Ein Septier als Flüssigkeitsmaß war die Hälfte einer „chope“ oder „pinte“, die je nach Region ca. 500 ml umfasste; demzufolge wäre ein „demy-septier de vin“ nur ca. 125 ml.

Da allerdings im Rezept nicht erwähnt wird, in welche Menge Suppe dies einzurühren ist, sind diese Angaben nicht sehr hilfreich; ein Suppentopf für die Hofküche dürfte aber mindestens 10 l gefasst haben; eher 20 l.

Übersetzung:

Lerchensuppe mit süßer Sauce.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Potage d’alloüettes à la sauce douce.", in: Le cuisinier françois (1651), S. 016, Kap. 01, Nr. 31,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=potage-dalloueettes-a-la-sauce-douce (10.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.