Pomerantzen zu füllen

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 8 Nr. 077

Herkunftsbezeichnung(en): Portugiesische Orangen

Originalrezept:

Nimm gerechte Portugeser=Pomerantzen / so gantz zarte Schelffen haben / und schier gar kein / oder gar wenig Weisses in der Schelffen haben / hohle sie mit einem silbernen Löffel aus / mache die erst beschriebene Füll daraus / nimm die ausgehohlte Pomerantzen / übersieds in Wasser nur so viel / daß das hantige darvon kommt / seihe es ab / legs in frisches Wasser / und laß in einem geläuterten Zucker / wann er zimlich dick ist / noch einen Sud thun / fülls und setze sie in ein mit Butter bestrichne Schüssel / decks zu / und laß in einem warmen Ofen / oder in einer Dorten=Pfann gar kochen / oder fülle sie zuvor / ehe du die Pomerantzen in dem Zucker siedest / aber zugedeckter / so seynd sie auch köstlich / und ist nicht vonnöthen / daß sie in den Ofen kommen.

NB. Andere füllen sie mit Kütten / und dergleichen durchsichtigen Sultzen / und gebens kalt.

NB. Pomerantzen=Salat / ausgelößter / oder zierlich ausgeschnittner / mit wenig Wein / und viel Zucker / oder gar mit eingemachten Sachen geziert.

Übersetzung:

Gefüllte Orangen

Transkription:

Marlene Ernst

Zitierempfehlung:
Marlene Ernst (Transkription): "Pomerantzen zu füllen", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 8 Nr. 077,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=pomerantzen-zu-fuellen (25.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.