Pollenta Italiana, oder auf teutsch Plenten / ordinari.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 2 Nr. 035

Herkunftsbezeichnung(en): Türkischer Weizen Pollenta Italiana

Originalrezept:

ERstlich mach siediges Wasser / in einer Pfann / Kessel oder Hafen / nach dem du viel Plenten verlangest / saltz ein wenig / wann das Wasser siedt / so schütt so viel Haiden= Brenn= Meel auf einmahl darein / daß das Wasser dasselbig aufzehren / und im Sieden uneingerührter anziehen kan; dann das Wasser nimmt das Meel in dem Sieden nach und nach in sich; wann solches geschehen / und sich das Meel verlohren hat / so wird es mit einem starcken Brügel oder Koch= Löffel starck in dem Geschirr der Gestalten abgerührt / daß es zu einem gantz drucknen Ballen Taig wird / dann habe zerlassenen Butter und geriebenen Parmesan= Käß in Bereitschafft / setz eine Schüssel auf eine Glut= Pfann / gieß wenig zerlassenen Butter darein / und bestreue die Schüssel mit Parmesan= Käß / dann schneid mit einem Faden oder subtilen Drat / dünne Flecken / von dem warmen Ballen herab / legs ordentlich in die Schüssel / streue wieder Käß darauf / und giebe Butter darüber / dann wieder dergleichen Flecklein / und also fort an / biß die Schüssel voll ist / und gieß den übrigen Butter warm oben darüber / bestreu es mit Käß / und gibs also warmer zu Tisch.

NB. Andere mischen auch wenig Pfeffer darunter / und das ist der rechte gute Pollenta, von schwartzen Haiden= Meel.

NB. Andere nehmen auch Meel von Türckischen Waitz / oder wie man diesen zu nennen pflegt; dieser wird aber gelb / doch dem andern gleich gemacht / wie oben von Haiden= Meel.

Anmerkung:

  • Haiden= Meel ist Buchweizenmehl; der Buchweizen kam über den „heidnischen“ (= muslimischen) Südosten Europas zu uns; mit dem Türckischen Waitz ist hingegen Mais bzw. Kukuruz gemeint.
  • Unter Italienischer Polenta versteht man heutzutage Polenta aus Maisgrieß; das obige Gericht würde eher dem steirischen „Heidensterz“ aus Buchweizenmehl entsprechen.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , , ,

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Pollenta Italiana, oder auf teutsch Plenten / ordinari.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 2 Nr. 035,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=pollenta-italiana-oder-auf-teutsch-plenten-ordinari (22.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.