Polenta.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.144/4

Originalrezept:

In Dunst gesottene Polenta von sauren Rahm wird zu Stücken geschnitten, so in die Schüssel gelegt, daß die Schnittseiten gegen oben liegen, bestreut sie mit geriebenem Parmesan‐Käse oder Bröseln und schmalzt sie mit Butter ab. Dann garnirt man sie mit gedünsteter Leber oder warm aufgeschnittener Pöckelzunge oder anderm Fleisch mit kurzer Sauce.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Polenta.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.144/4,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=polenta (27.09.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.