Pisdazi-Taig mit Mandeln / oder Mandel mit Pisdazi.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch II-2 Kap. 3 Nr. 004

Originalrezept:

VOn Pisdazi klein gestossen / wird just auf obige Weiß / als wie der Mandel=Taig gemacht / aber dieser soll nicht zu heiß gebachen werden / damit er schön grün bleibt.
Aus disem Taig werden vilerley Sachen gemacht / und zwar in ein Pf. obigen Mandel=Taigs 3. Loth Zimmet eingerührt / wird ein guter Zimmet=Taig / woraus man dann auch allerhand Dorten und kleine Bacherey giessen und bachen kan / als wie von den obigen / das ist allerhand kleine Dörtlein / in rund und ablange Wändlein / in die Krebs=Pastetlein / Ringlein / und andere Mödel / Dordoletlein tc. Die zum garnieren / und vor kleine Schüssel dienen und anständig seynd.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , ,

Transkription:

Magdalena Bogenhuber

Zitierempfehlung:
Magdalena Bogenhuber (Transkription): "Pisdazi-Taig mit Mandeln / oder Mandel mit Pisdazi.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch II-2 Kap. 3 Nr. 004,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=pisdazi-taig-mit-mandeln-oder-mandel-mit-pisdazi (26.05.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.