Pisdazi-Koch.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 4 Nr. 003

Originalrezept:

Nimm ein Pfund Pisdazi, gieß Wasser daran / laß über Nacht stehen / so mans aber gleich braucht / so brenns mit einem heissen Wasser ab / ziehe es ab / und stoß gar grob / als wie sonst zu einem Mandel= Koch / nimm auch ein halb Pfund gestoßne Mandel darunter / schlag funffzehen Eyer darein / halb gantz / halb Dotter / fein langsam / rührs stets / als wie ein anders Koch / nimm ein halb Pfund Zucker / rühr ihn auch darein / viel klein= geschnittne Lemoni= und Citroni= Schelffen / man kan auch Pisdazi behalten / und stefftlet schneiden / wie auch den Citroni / schmier ein Schüssel mit Butter / auch den Reiff / schütt das Koch darein / und bach es langsam / wer will / der kann von Bisem / oder Ambra / einen Geruch geben / hernach seynd sie schön und gut / gehört auf eine grosse Schüssel.

Transkription:

Melanie Thapa

Zitierempfehlung:
Melanie Thapa (Transkription): "Pisdazi-Koch.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 4 Nr. 003,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=pisdazi-koch (20.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.