Piscotten= Torten.

Aus: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 328

Originalrezept:

Nimm auf ein Pfund Zucker 14. Eyer in einen Hafen, schlage es zwey Stund ab auf einer Seiten, daß es schön pfläumig wird; auf die lezt bereite einen Vierting Mund= Mehl, und ein halb Pfund gefähte Stärk, und darein wohl abgerühret; bestreiche den gewöhnlichen Model mit Schmalz, und schütte ihn halb voll an; es gehet hoch auf, langsam in einer gemachen Hitz gebacken.

Anmerkung:

Ein typisches Biskuitteig-Rezept; heute versteht man unter Biskotten nur mehr Löffelbiskuits, also fingerlanges Kleingebäck. Diese werden vor allem für Malakoff-Torten und Charlotten (Kuppeltorten, Bomben) verwendet.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Piscotten= Torten.", in: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 328,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=piscotten-torten (10.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.