Piece de bœuf à la daube.

Aus: Le cuisinier françois (1651), S. 041, Kap. 03, Nr. 27

Originalrezept:

Apres qu’elle est à moitié cuitte, lar- dez la de gros lard, & la remettez cuire auec le mesme bouillon si vous voulez; puis estant bien cuitte & assaisonnée, sans oublier le vin, seruez.

Anmerkung:

„à la logate“ bedeutet das Dünsten eines geklopften und gespickten Fleischstückes mit etwas Bouillon und Suppenkräutern im fest geschlossenen Topf, was hier durch das Abdichten des Topfdeckels mit einem halbfesten Teig aus Mehl und Wasser besonders gut gelingt.

Übersetzung:

Geschmortes Rindfleisch.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Piece de bœuf à la daube.", in: Le cuisinier françois (1651), S. 041, Kap. 03, Nr. 27,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=piece-de-boeuf-a-la-daube (25.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.