Pfirsiche zu dünsten / auf andere Art.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 12, Nr. 05

Originalrezept:

NEhmt schöne rothe Pfirsiche / schählet / und dünstet sie in Wein und Zucker / so wird der Wein oder die Brüh schön roth werden; indessen machet eine gute Füll zusammen / von gehackten Mandeln / mit Zucker und guter Gewürtz / als Zimmet / Cardamomen und Muscatblüh / mit einem Trisanet vermischt; thtu klein= geschnittenen Citronat / Citronen= und Pomerantzen= Schelffen darein / feuchtets mit dieser Brüh oder Wein / darinn die Pfirsiche gedünstet worden / an: Alsdann legt das Mandel= Gehäck in eine Schüssel / und die Pfirsiche darauf / giesst noch mehr von der Brüh darüber / besteckt sie schön wie einen Dorten mit Bögen von Citronat / Citronen= und Pomerantzen= Schelffen / und bestreuets / nach belieben / mit Bisam= Zucker.

Übersetzung:

Gedünstete Pfirsiche

Transkription:

Marlene Ernst

Zitierempfehlung:
Marlene Ernst (Transkription): "Pfirsiche zu dünsten / auf andere Art.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 12, Nr. 05,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=pfirsiche-zu-duensten-auf-andere-art (26.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.