Pfirsiche zu dünsten.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 12, Nr. 04

Originalrezept:

GIesset an die Pfirsiche / in einem stollichten Hafen / einen Malvasier / streuet Zucker darein / und last sie sieden / aber nicht zu lang / daß sie ein dickes Brühlein bekommen : Wann sie nun angerichtet werden / kan mans mit Zimmet und Zucker / oder mit einem Trisanet bestreuen : Oder / man kan sie auch halb von einander schneiden / schählen / und nur in einer Schüssel dünsten / wie die obgedachten Marilln ; Oder auch auf vorbesagte Weise füllen. Es sind aber die rothen Pfirsiche absonderlich schön zum dünsten / dieweil sie an sich selbst eine schöne rothe Brüh geben.

Transkription:

Marlene Ernst

Zitierempfehlung:
Marlene Ernst (Transkription): "Pfirsiche zu dünsten.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 12, Nr. 04,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=pfirsiche-zu-duensten (26.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.