Pfannen khrapffen.

Aus: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 339

Originalrezept:

Nimb guets Semblmell, vnd blabe milch, mach ein strauben taig an, ist das / mell guet, so machs geringer an, schlag aÿr dran, legs vor in Warmbs Wasser, / das im Schmalz, in der pfan herumb lauffen, schidt den taig drein, thue / oben vnd unden gluet under die pfan, laß ihn fein trukhen bachen, schit ihn / herauß, schneid die ring umb vnd umb daruon, schneid die khrapfen Wie du / Wilt, stingl, gewürfflet, bachs fein langsamb vnd gar khiel. /

Übersetzung:

Frittierter Pfannkuchen

Transkription:

Simone Kempinger, Klaudia Kardum

Zitierempfehlung:
Simone Kempinger, Klaudia Kardum (Transkription): "Pfannen khrapffen.", in: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 339,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=pfannen-khrapffen (17.05.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.