Pets de putain.

Aus: Le cuisinier françois (1651), S. 103, Kap. 06, Nr. 040

Originalrezept:

Faites vostre paste de baignets plus for- te qu’à l’ordinaire, par le moyen d’aug- mentation de farine & d’œufs, puis les ti- rez fort menus, & lors qu’ils seront cuits seruez les chauds auec sucre, & eau de senteur.

Anmerkung:

Wie der Teig ins heiße Fett eingebracht wurde, wird nicht erwähnt; da der Teig hier aber ausdrücklich etwas fester sein sollte, vermutlich mithilfe einer Teigspritze, so wie man es im deutschen Sprachraum mit den Strauben handhabte. Die „Hurenfürze“ sollten sehr klein sein („…les tirez fort menus“).

Übersetzung:

Hurenfürze.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , ,

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Pets de putain.", in: Le cuisinier françois (1651), S. 103, Kap. 06, Nr. 040,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=pets-de-putain (18.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.