Pastez à la Cardinale.

Aus: Le cuisinier françois (1651), S. 064, Kap. 03, Nr. 85

Originalrezept:

Faites vos pastez fort haut & fort estroits, emplissez-les de gaudiueaux, & les couurez en sorte que le couuercle soit aussi fort haut. Puis les seruez principa- lement pour garniture à vne piece de bœuf, ou sur vne assiette.

Anmerkung:

Diese mit Fleischfarce gefüllten Pasteten sollen hoch und schmal zubereitet werden und stellen kein eigenständiges Gericht dar, sondern eine Garnitur bzw. Beilage, z.B. zu Rindfleisch.

„…à la Cardinale“: hier unklar; meist ist damit eine Garnitur mit Krebsen, Garnelen etc. gemeint. Vielleicht wurden die Pasteten mit Krebsfarce gefüllt.

Übersetzung:

Pasteten nach Kardinalsart.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: ,

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Pastez à la Cardinale.", in: Le cuisinier françois (1651), S. 064, Kap. 03, Nr. 85,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=pastez-a-la-cardinale (08.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.