Pasteten von Küheutern.

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 01, Teil 02, Nr. 07

Originalrezept:

Nim(m) schönes Mehl / vnd drey oder vier Eyer / auch frische vnzerlassene Butter / ein wenig Saltz / vnnd thu es vnter das Mehl / mach den Teig fest ab / vnnd treib ihn vbersich / daß er fein rundt bleibt / hack frischen Speck / grüne Kräuter vn(n) Ingwer durcheinander / legs in die Pasteten auff den Boden / schneidt die Euter wie du wilt / vnnd leg sie auch in die Pasteten / deck sie mit einem Deckel zu / zerklopff ein Ey wol / vnnd bestreich die Pasteten darmit / scheibs in Ofen / vn(n) laß den Deckel mit einem eysern Hecklein vbersich gehen / vnd mach ein klein Lufftlöchlein / so bleibt es fein vbersich. Vnd wan(n) es gebacken ist / daß du es anrichtest / so nim(m) ein Eytodter oder zween / rür sie mit Essig vnnd Rindtfleischbrüh ab / laß sieden / schneidt die Pasteten auff / vnd geuß die Brüh darein / so ist es lieblich vnnd gut zu essen.

Transkription:

Wolfram Kracker

Zitierempfehlung:
Wolfram Kracker (Transkription): "Pasteten von Küheutern.", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 01, Teil 02, Nr. 07,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=pasteten-von-kueheutern (21.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Wolfram Kracker.