[Pasteten von Butterteig.] Mit Farce und Hasen.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.147/1k

Originalrezept:

Von gebratenem Hasen schneidet man das gute Fleisch zu schönen Stücken, die Abfälle recht fein, nebst Kalbfleisch, Speck, Zwiebel, in Beitze geweichte Semmel, Salz, Kapern, Limonieschalen, dünstet dies mit Butter und gibt etwas sauren Rahm dazu. Davon streicht man auf die Platte von Butterteig, belegt es mit den schönen Stücken, streicht die Farce bergartig darüber, und macht die Pastete weiter.
Gebacken gibt man Wildpretsauce in einer Schale dazu.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "[Pasteten von Butterteig.] Mit Farce und Hasen.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.147/1k,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=pasteten-von-butterteig-mit-farce-und-hasen (01.10.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.