Pasteten= Brod.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 17, Nr. 033

Originalrezept:

Rühre / ungefehr ein Pfund / schönes weisses Mehl / und ein Pfund Zucker / untereinander / thue Coriander und Anis / beedes gestossen / darein / mische es wohl ; nimm das Weisse von Eyern / und mache das Mehl damit an / daß es zu einem dicken Teig wird / streichs auf ein Oblat / bachs im Ofen / oder aber einer Dorten= Pfannen : wann sie dann gebachen sind / zerschneids zu Stücklein / und behalts in der Stuben / so bleiben sie rösch.

Transkription:

Sepp Meister, Steffi Schinagl

Zitierempfehlung:
Sepp Meister, Steffi Schinagl (Transkription): "Pasteten= Brod.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 17, Nr. 033,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=pasteten-brod (21.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.