Pasté de manches d’espaules.

Aus: Le cuisinier françois (1651), S. 140, Kap. 10, Nr. 26

Originalrezept:

Habillez les os de vos manches, blanchissés les, les cassez & lardez de gros lard, ou lard pillé, puis les mettez en pa- ste fine; garnissez & assaisonnez vostre pasté de tout ce que vous aurez, faites le cuire l’espace de deux heures & demie: Estant cuit, seruez auec telle sauce que vous voudrez.

Anmerkung:

Von welchem Tier das Schulterstück stammen soll, wird hier nicht ausdrücklich gesagt, allerdings dürfte es sich um ein junges Tier handeln, also Lamm oder Kalb, da die Pastete nur zweieinhalb Stunden gebacken wird.

Übersetzung:

Pastete von Schulterstück.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Pasté de manches d’espaules.", in: Le cuisinier françois (1651), S. 140, Kap. 10, Nr. 26,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=paste-de-manches-despaules (08.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.