Pasté de cheureau chaud.

Aus: Le cuisinier françois (1651), S. 139, Kap. 10, Nr. 24

Originalrezept:

Habillez le, & en ostez la teste: lardez le de moyen lard, & l’assaisonnez: mettez le en paste fine dressée, ou non: garnissez le de beatilles, champignons, morilles, trou- fles, mousserons, & seruez. Si vous le [S. 140] voulez seruir froid, faites de l’assaisonne- ment plus fort.

Anmerkung:

Mousseron: Knoblauchschwindling. Ein weit verbreiteter, würziger Pilz, der stark nach Knoblauch riecht und schmeckt; wächst meist in großen Gruppen.

Übersetzung:

Heiße Pastete von Zicklein / Ziegenkitz.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Pasté de cheureau chaud.", in: Le cuisinier françois (1651), S. 139, Kap. 10, Nr. 24,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=paste-de-cheureau-chaud (11.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.