Pasté de chapon desoßé.

Aus: Le cuisinier françois (1651), S. 062, Kap. 03, Nr. 80

Originalrezept:

Vostre chapon estant desossé farcissez le de toutes sortes de beatilles, andoüil- lettes, champignons, troufles, moëlle, capres, cardes, riz de veau, & godiueaux, estant farcy dressez le sur paste fine, le bandé de papier beuré, le liez auec vn fil, & le couurez bien assaisonné. Estant cuit seruez.

Anmerkung:

Der gefüllte Kapaun wurde auf einen Teigboden gesetzt, mit gebuttertem Papier mithilfe eines Fadens umwickelt, und dann mit Teig bedeckt.

Übersetzung:

Pastete von entbeintem Kapaun.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Pasté de chapon desoßé.", in: Le cuisinier françois (1651), S. 062, Kap. 03, Nr. 80,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=paste-de-chapon-desosse (23.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.