Pärschen oder Pirsinge in einer Cappern= Brüh.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 03, Nr. 122

Originalrezept:

WAnn die Pirsinge bereits besagter Weise zubereitet sind / laß einen Essig und ein wenig Wasser in einer Pfannen siedend werden / saltze ihn und lege die Fische hinein / laß sie sieden ; setze indessen einen Wein samt ein wenig geriebenen Semmelmehl in einem Töpfflein oder Häfelein zum Feuer / thue Pfeffer / Cardamomen / Muscaten= Blüh und kleine Essig= Cappern darein / laß ferner sieden / würff zuletzt ein Stuck Butter / oder aber / gieß an deren statt ein wenig Oel dazu / seihe die Brüh / wann der Fisch im Essig und Wasser genug gesotten / davon ab / und gieß die Cappern= Brüh darüber / laß selbige mit denen Fischen noch einen Sud aufthun / und gieß die Brüh darüber / lege die Cappern oben auf die Fische / und bestreue sie mit klein= geschnittenen Citronen= Schelffen.

Transkription:

Sepp Meister, Steffi Schinagl

Zitierempfehlung:
Sepp Meister, Steffi Schinagl (Transkription): "Pärschen oder Pirsinge in einer Cappern= Brüh.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 03, Nr. 122,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=paerschen-oder-pirsinge-in-einer-cappern-brueh (14.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.