[Ottwarsck eingemacht auff Böhmische Manier]

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 01, Teil 01, Nr. 57

Originalrezept:

Eingemacht Ottwarsck / auff Böhmisch / mit Kromet oder Wacholderbeer. Stecks an ein Spieß / und laß braten / zeuchs ab / und wasch in kaltem Wasser auß / schneidt es zu stücken / und thu es in ein Hafen oder Kessel / seig die Brüh durch ein sauber Tuch oder Sieb / thu klein geschnittene Zwibel darauff / und laß darmit sieden / und misch gerieben Rückenbrot darunter. Und wenn die Zwibeln gesotten seyn / so versuchs / ob es lieblich schmeckt. So bald du es versucht hast / so nim(m) ein wenig Pfeffer / vn(n) mach es damit an / thu ein wenig Essig / Saffran und Wacholderbeer daran / unnd laß darmit sieden / vnd schaw / daß das Fleisch nicht versotten wirt / so gewinnet es ein liebliche Brüh.

Wiltu es auff ein ander manier machen / so geuß vnter die Brüh / wenn sie auffgesotten isst / ein frischen schweiß vn(n) Essig / laß wider damit auffsieden / streichs durch / vnd geuß darüber / so ist es auch ein gut Essen.

Transkription:

Wolfram Kracker

Zitierempfehlung:
Wolfram Kracker (Transkription): "[Ottwarsck eingemacht auff Böhmische Manier]", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 01, Teil 01, Nr. 57,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ottwarsck-eingemacht-auff-boehmische-manier (18.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Wolfram Kracker.