[Osterfladen].

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 16, Nr. 45

Originalrezept:

Treib ein Turten auff / vnd nim(m) gerieben Parmesankäß vnd gerieben Weck / treibs mit Eyerdotter vnd mit Butter ab / thu gantze Mandeln vnd Ziweben darvnter / auch kleine schwartze Rosein / die sauber außgewaschen seyn / vnd ein süssen Rahm / der fein dick ist / rür das alles durcheinander / vnd versaltz es nicht / füll die Turten darmit / vnd mach kein Deckel darüber / scheubs in Ofen / vnd backs / netz ein Pensel in warmer Butter / vnd bestreich die Turten vnten vnd oben / daß fein gleisset / vnd laß kalt werden. Vn(n) also bäckt man die Osterfladen.

Transkription:

Sepp Meister, Steffi Schinagl

Zitierempfehlung:
Sepp Meister, Steffi Schinagl (Transkription): "[Osterfladen].", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 16, Nr. 45,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=osterfladen (21.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.