[Ochsenschlepp.] In Blutsauce.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.105/3b

Originalrezept:

Fleisch und Wurzeln läßt man mit Schmalz bräunlich werden, ehe man Essig, Suppe und Gewürz dazu gibt. In dem abgeschöpften Fette bräunt man Zucker, gibt Mehl und Bröseln von schwarzem Brot dazu, vergießt es mit der Brühe, und legirt es vor dem Anrichten mit Hühnerblut.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "[Ochsenschlepp.] In Blutsauce.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.105/3b,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ochsenschlepp-in-blutsauce (07.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.