[Nußfülle.] Nr. II.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.041/2h

Originalrezept:

½ Seidel Honig läßt man bei fleißigem Rühren aufkochen, mischt nun fein geschnittene Nüsse dazu, daß es ganz dick wird, so wie Zimmt, Neugewürz, Nelken, Limonieschalen, 1 Löffel Rum und so viel Wein oder Milch, daß es sich streichen läßt.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "[Nußfülle.] Nr. II.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.041/2h,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=nussfuelle-nr-li (10.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.