Nulle ambrée.

Aus: Le cuisinier françois (1651), S. 110, Kap. 06, Nr. 065

Originalrezept:

Prenez cresme ou laict bien frais, de- layez iaunes d’œufs, fort peu de sel, sucre, musc, ou ambre: & lors que vous estes prest de seruir, faites vn lict de vostre ap- pareil, & vn lict de jus & successiuement iusques au nombre de cinq ou six: puis passez la paisle rouge par dessus, garnissez de sucre & musc, ou eau de fleur d’orange, & seruez.

Anmerkung:

Im Titel wird Ambra erwähnt, bei den Zutaten dann wahlweise auch Moschus. Beides hat ein süßes, warmes, orientalisches Aroma und wirkt angeblich aphrodisierend.

Diese Creme wurde abwechselnd mit Fruchtsaft (Fruchtmus?) in eine Schüssel gefüllt, fünf bis sechs Schichten, und oben mit einer glühenden Schaufel karamellisiert.

Übersetzung:

Nulle-Creme mit Ambra aromatisiert.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Nulle ambrée.", in: Le cuisinier françois (1651), S. 110, Kap. 06, Nr. 065,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=nulle-ambree (23.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.