Nürn Koch. /

Aus: Dückher Kochbuch (1654), Nr. 106

Originalrezept:

Ain Khelberne Nürn klain zerhackht, ½ virling / .Mandl zerstossen, vnd durcheinannder woll ab= // (44v) =geriert, vnd zuggert, so Siesß als mans haben / will, vnd .7. ganze Ayr darein geschlagen, / aber nacheinander, darnach in Modl gossen / vnd gebachen. /

Anmerkung:

Für das heutige Geschmacksempfinden ebenso ungewöhnlich wie das vorangegangene Knochenmarkkoch ist dieses gezuckerte Kalbsnierenkoch. Ein gesüßter Auflauf aus Innereien ist in der modernen Küche nicht mehr gebräuchlich.

Übersetzung:

Nierenkoch

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , ,

Transkription:

Marlene Ernst

Zitierempfehlung:
Marlene Ernst (Transkription): "Nürn Koch. /", in: Dückher Kochbuch (1654), Nr. 106,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=nuern-koch (17.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.