Nocken von saurem Rahm.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.184/3

Originalrezept:

1 Seidel saurer Rahm, 6 Dotter und ein Seidel Mehl, nebst Salz, wird sehr gut gesprudelt, dann der Schnee dazu gemischt. Davon kocht man Nocken in Salzwasser ein, und gibt sie zum Absinken auf ein Sieb, wenn sie einen Sud gemacht haben. Man schmiert dann einen Model mit Butter aus, belegt den Boden mit Nocken, streut Bröseln darauf und übergießt sie mit heißer Butter, darauf wieder Nocken, so fort bis der Model voll ist, dann bäckt man sie.

Auch zu Fleisch mit brauner Sauce zu geben.

Transkription:

Arabella Hirner

Zitierempfehlung:
Arabella Hirner (Transkription): "Nocken von saurem Rahm.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.184/3,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=nocken-von-saurem-rahm (15.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Arabella Hirner.