Noch ein Malvasier= Mus.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 02, Nr. 003

Originalrezept:

NEhmt sechs oder sieben Eyer / siedet sie hart / schneidets auf / nehmt die Dottern heraus / rühret sie glat mit Malvasier ab; weicht auch vorher ein wenig geriebenes Eyer= Brod / oder die Brosamen von einer Semmel in Malvasier / thuts unter die abgeriebene Dottern; ingleichen auch gehackte Mandeln / Zimmet / Cardamomen / Muscat= Nuß oder Blühe / und geriebene Citronen= Schelfen / drucket etwas vom Safft darein / und zuckerts nach belieben: ist es zu dick / kan man noch ein wenig Malvasier daran giessen.*

* Man kan / so es beliebt / an statt deß Malvasiers einen Reinfal nehmen.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Noch ein Malvasier= Mus.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 02, Nr. 003,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=noch-ein-malvasier-mus (16.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.