Noch ein kräfftiges Mus / von Pistacien= Nüßlein.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 02, Nr. 041

Originalrezept:

SIede in einer halben Maas Wasser eine Hand voll Weinbeer / oder kleine Rosin / und ein Stücklein Galgant so lang als harte Eyer / würff hernach ein zerbrocktes Zimmet= Röhrlein darein / und laß es damit erkalten ; alsdann nimm abgezogene Mandeln / weisse und grüne Nüßlein / wie auch ein wenig Melonen= Kern / reibs mit dem abgesottenen Wasser in einem steinernen Mörsel oder Reibscherben / zu einer dicken Milch ab / dieselbe zwinge durch ein sauber Tuch / zerstoß einen Löffel voll Krafft= oder Stärck= Mehl / zwiers mit einem Eyerdottern in einem Pfännlein an / und gieß die durchgezwungene Milch dazu. Hierauf kochs mit stetem rühren / wie ein ander Mus / zuckers zuletzt / laß es aber mit dem Zucker nicht mehr sieden / sondern richt es nur gleich an / und so es annehmlich ist / streue Zimmet oder Weinbeerlein darauf.

Transkription:

Sepp Meister, Steffi Schinagl

Zitierempfehlung:
Sepp Meister, Steffi Schinagl (Transkription): "Noch ein kräfftiges Mus / von Pistacien= Nüßlein.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 02, Nr. 041,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=noch-ein-kraefftiges-mus-von-pistacien-nuesslein (08.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.