Noch ein Hecht in einer Sardelln= Brüh / auf eine andere Weise.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 03, Nr. 025

Originalrezept:

SChuppe den Hecht / mache denselben auf / lasse ihn / wann er zuvor in Stücke zerschnitten worden / in halb Wasser halb Essig wohl gesaltzen / sieden : dann nimm auf jedes Pfund Hecht / sechs Sardelln / wässere und wasche sie / gieß Wein daran / laß eine kleine Weile darinnen ligen / hacks klein / und setze sie dann samt einem Schnitten Brod und einen guten Löffel voll Oel / in einem andern frischen Wein zum Feuer / daß sie sieden ; treibs dann durch einen Seiher oder Durchschlag / drucke den Safft von Citronen / oder würff auch deren Marck / so zuvor mit einem Löffel wohl zerdruckt worden / darein / würtze es mit Pfeffer / Cardamomen / und Muscaten= Brüh / und richte diese Brüh über den bereits gesottenen Hecht in eine Schüssel / setze alles zusammen auf eine Kohl= Pfanne / laß nochmal aufsieden / und thue zuletzt ein Stück Butter oder ein wenig frisches Baum= Oel im Sud darein / und streue klein= zerschnittene Citronen= Schelfen darauf. *

*          Wer gerne von Cappern essen mag / kan kleine Essig= Cappern in ein wenig Wein besonders absieden / damit die Brüh nicht zu sauer werde : alsdann heraus nehmen / in der Sardelln= Brüh nochmal sieden lassen / und mit derselbigen über den Fisch richten / mit welchem man sie nachmal noch einen Sud auf der Kohlen thun lässet ; doch darff man / wo die Brüh mit Cappern gemacht wird / nicht das Citronen= Marck / wie oben gedacht / sondern nur den Citronen= Safft darein drucken.

Transkription:

Irene Tripp

Zitierempfehlung:
Irene Tripp (Transkription): "Noch ein Hecht in einer Sardelln= Brüh / auf eine andere Weise.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 03, Nr. 025,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=noch-ein-hecht-in-einer-sardelln-brueh-auf-eine-andere-weise (27.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Irene Tripp.