Niern=Braten auf Teutsch.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 02 Nr. 049

Herkunftsbezeichnung(en): Deutsch (Teutsch)

Originalrezept:

NImm den Niern=Braten / wasche ihn aus / und saltz ihn ein / steck ihn an den Spiß / und brate ihn im Safft / mit schöner Farb / er soll immerzu mit gutem Butter begossen werden; wann er fertig / so leg ihn auf eine Schüssel / und gib ihn schön warm / mit seinem selbst=eigenen abgeträufften Safft / durch ein Sieblein / unter das Gebraten in die Schüssel gesiehen; dann wann mans darüber gießt / so verliert der Braten sein schöne Farb; Wer will / gibt auch einen Geruch von Knoblauch / oder Sardellen; regalier ihn mit Niern=Paffössen / kleinen Gehäck=Pastetlein / und andern Sachen.

Transkription:

Sabine Schwaiger

Zitierempfehlung:
Sabine Schwaiger (Transkription): "Niern=Braten auf Teutsch.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 02 Nr. 049,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=niernbraten-auf-teutsch (04.12.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Sabine Schwaiger.