Niern vom Hirschen.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 07 Nr. 025

Originalrezept:

NImm die frische Niern / sammt der Fette herauß / wirff sie in daß frische Wasser / schneid das Geäder= Werck darvon / saltze sie wohl / und pfeffers / steck sie an Spiß / laß sie braten / biß sie ein schöne Farb bekommen / und im Safft gebraten / und also vom Spiß zur Tafel getragen / mit Lemoni= Safft / und fäumenden Butter / beobachte damit sie nicht kalt werden.

NB. Man kann sie auch in Butter und Sardellen rösten / oder in ein Fricasse geben / oder in ein Rago.

Transkription:

Sepp Meister, Steffi Schinagl

Zitierempfehlung:
Sepp Meister, Steffi Schinagl (Transkription): "Niern vom Hirschen.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 07 Nr. 025,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=niern-vom-hirschen (18.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.