Niern / in Rago / oder Fricasse.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 01 Nr. 058

Herkunftsbezeichnung(en): Deutsch (Teutsch)

Originalrezept:

NImm den frischen Niern / klaube denselben gleich mit denen Händen von einander zu lauter Stücklein / wie er von sich selbst geartet ist / oder zerschneide ihn mit dem Messer / in gleichergestalt / biß auf das Adern=Werck / welches hinweg gethan wird / das Gute wird eingesaltzen / in viel Zwibel / mit Pfeffer / in wenig Eßig gepaitzt / und damit wohl übersotten / und wieder ausgewaschen; dann mit Indianer= Gäns= und andern dergleichen Mägen / in Blättlein geschnitten / gibt eine gute Rago / oder Fricasse, oder auch gleich der Lungen auf Teutsch eingemacht in saurer Brühe.

 

Transkription:

Marlies Berger

Zitierempfehlung:
Marlies Berger (Transkription): "Niern / in Rago / oder Fricasse.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 01 Nr. 058,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=niern-in-rago-oder-fricasse (18.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlies Berger.