Niern= Austern / oder die blinden Austern / an denen Fleisch= Tägen.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 02 Nr. 169

Originalrezept:

NImm gebratnen Niern vom Kalb / Sardellen / Semmel= Brosen / Dardoffeln mit dem Oel / aber nicht zuviel / Brüßlein / und 2. oder 3. Eyerklar / dises alles wohl klein gehackt / oder geschnitten / mit wenig Pfeffer und Muscatnuß vermischter / und kleine Küglein daraus gemacht / mit frischem Butter in die Austern= Schaalen gericht / und also gebraten / und wann die Austern zu groß gemacht worden / daß sie sich über sich nicht könten ausziehen / so macht man eine Schauffel wohl glühend / und hälts darüber / damit solche zu ihrer Vollkommenheit gereichen; gib aber Achtung / daß sie nicht zu fest angemacht werden.

Transkription:

Christiane Egger

Zitierempfehlung:
Christiane Egger (Transkription): "Niern= Austern / oder die blinden Austern / an denen Fleisch= Tägen.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 02 Nr. 169,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=niern-austern-oder-die-blinden-austern-an-denen-fleisch-taegen (17.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.