[Neunaugen süß gewürtzt.]

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 04, Teil 27, Nr. 04

Originalrezept:

Nim(m) Neunaugen / die fein sauber seyn / nim(m) den Schweiß davon in einen Wein oder Essig / schneidt die Neunaugen zu stücken / vnd thu sie in den Schweiß / thu Pfefferkuchen / der gerieben ist / darein / würtz es an mit Zimmet / gestossenen Pfeffer / vnd mit ein wenig Saffran / machs süß / vnnd laß miteinander sieden / so wirt es gut vnd wolgeschmack / vnnd schaw versaltz es nicht / schneidt Pertrumkraut fein klein darvnter / so wirt es lieblich vnd wolgeschmack.

Transkription:

Irene Tripp

Zitierempfehlung:
Irene Tripp (Transkription): "[Neunaugen süß gewürtzt.]", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 04, Teil 27, Nr. 04,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=neunaugen-suess-gewuertzt (25.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Irene Tripp.