Neu= gelegte Eyer weich zu sieden.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 1 Nr. 001

Originalrezept:

LEge die Eyer in eine Pfann / daß sie darinnen nebeneinander wol liegen können / gieß frisch Wasser daran / daß die Eyer bedeckt / und daß Wasser darüber geht / setz auf ein helles Feuer / und gib acht darauf / wann sie den ersten Sud thun / so seynd sie in einem paar Vatter Unser lang fertig / wann sie aber gar groß / brauchen sie auch um ein paar Sud mehr zu kochen.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten:

Transkription:

Melanie Thapa

Zitierempfehlung:
Melanie Thapa (Transkription): "Neu= gelegte Eyer weich zu sieden.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 1 Nr. 001,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=neu-gelegte-eyer-weich-zu-sieden (12.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.