Netz-Aal zubraten.

Aus: Die wol unterwiesene Köchinn (1697), Teil 2, Absatz 02, Kapitel 20, Abschnitt I, Nr. 001

Originalrezept:

Man ziehet ihm die Haut ab / und schneidet ihn ein / ziehet den Schwanz durch den Kopf / leget ihn auf den Rost / und lässet ihn nur ein wenig braten / denn wenn er etwas zu lange brät / so ist er verdorben. Man kan ihn auch warm zu Tische bringen / und gleich essen / ehe er kalt wird / du must aber Wein-Eßig und Pfeffer dabei geben.

Transkription:

Magdalena Bogenhuber

Zitierempfehlung:
Magdalena Bogenhuber (Transkription): "Netz-Aal zubraten.", in: Die wol unterwiesene Köchinn (1697), Teil 2, Absatz 02, Kapitel 20, Abschnitt I, Nr. 001,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=netz-aal-zubraten (12.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.