Napoleon‐Fleisch.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.107/3

Originalrezept:

In heiße Butter staubt man ein wenig Mehl, gibt, überkocht und würfelig geschnitten, Sellerie, gelbe Rüben, Speck, Schinkenfleisch und in Suppe dick gesottenen Reis dazu, und gebratenes oder gedünstetes Rindfleisch. Beim Anrichten gibt man den Reis als Garnirung.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Napoleon‐Fleisch.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.107/3,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=napoleon%e2%80%90fleisch (10.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.