[Muß von Peltzschwammen]

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 08, Nr. 164

Originalrezept:

Nimm dürre Peltzschwammen / laß sie vber Nacht in Wasser weichen / vnnd wenn du es wilt zusetzen / so thu geschweißte Zwibeln darein / mit eyngebrenntem Mehl / geuß Erbeßbrüh oder Wasser darüber / vnd laß ein stundt oder zwo fein gemach damit sieden / würtz es ab mit Pfeffer / Saffran vnd Ingwer / machs saur / daß mans kan essen / vnd schaw versaltz es nicht / so ist es gut vnnd wolgeschmack. Denn in Böhmen ist es ein gemein essen von diesen Schwammen. Vnd man kan sie auch wol hacken wie ein Lungenmuß / vnd man kans auch zurichten mit Eyern vnnd Essig / ist es gut vnnd wolgeschmack.

Transkription:

Waltraud Ernst

Zitierempfehlung:
Waltraud Ernst (Transkription): "[Muß von Peltzschwammen]", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 08, Nr. 164,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=muss-von-peltzschwammen (21.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Waltraud Ernst.