Muscheln zustooven.

Aus: Die wol unterwiesene Köchinn (1697), Teil 2, Absatz 02, Kapitel 26, Abschnitt II, Nr. 002

Originalrezept:

Macht sie lebendig aus den Schaalen / leget sie in eine Schüßel / und setzet sie auf ein Feuerbekken / thut Butter und Muskatenblumen darzu / last es stooven. Wenn sie gahr / so drükket Zitronen-Saft darüber / und bestreuet sie mit Weisbrod / sein sie aber  zuvor gesotten / so leget sie auch / wie erst gedacht / in die Schüßel / setzet es aufs Feuerbekken / und gebet ein wenig Wasser und ein wenig Eßig / und sauren Weinbeersaft darzu: das übrige machet / wie erst gesaget.

Transkription:

Magdalena Bogenhuber

Zitierempfehlung:
Magdalena Bogenhuber (Transkription): "Muscheln zustooven.", in: Die wol unterwiesene Köchinn (1697), Teil 2, Absatz 02, Kapitel 26, Abschnitt II, Nr. 002,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=muscheln-zustooven (26.05.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.